Klavier-Logbuch #34: Demotape, Domain, mannamklavier.net

Über den Sommer habe ich an meiner Idee mit der Demokassette weitergebastelt. Sie sieht gut aus, wird aber wohl in den Archiven bleiben – denn: wer hat heut schon noch ein funktionierendes Kassettendeck? Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Eine andere lang vor mir hergeschobene Idee war die Sache mit der eigenen Domain. Sie wiederum ist„Klavier-Logbuch #34: Demotape, Domain, mannamklavier.net“ weiterlesen

Klavier-Logbuch #30: Impro, Uwe Reiher, 20

Wie entsteht Musik? Durch Komposition. Die Vorstufe davon? Improvisation. Das zu können habe ich mir schon in Posaunentagen gewünscht. Geklappt hat es mit dem Blechhaufen trotz 27-jähriger Zwangsgemeinschaft nicht. Näher gekommen bin ich diesem Ziel erst mit meinem harten Wechsel zum Klavier. Durch Improvisation entrinnen meinen Händen neuerdings Klanggebilde, die ich vorher von mir nie„Klavier-Logbuch #30: Impro, Uwe Reiher, 20“ weiterlesen

Klavier-Logbuch #29: Mandinga

Die Fake-Doku „Fraktus“ war, so wie ich sie gesehen habe, auch eine Parodie auf Musik-Filme á la „Buena Vista Social Club“. Zu diesem Streifen wiederum gibt es eine reichlich bekannte CD. Im Film jedoch kommt eine Nummer vor, die auf keiner der mir bekannten Ausgaben dieser Scheibe zu finden ist: „Mandinga“. Laut „Pons“ bedeutet das„Klavier-Logbuch #29: Mandinga“ weiterlesen

Klavier-Logbuch #28: Bernd Reiher, Johann Sebastian Bach, Präludium c-Moll, BWV 999, Mai 2015

Ein Musikant aus Leipzig muss einen Bach auf Tasche haben. Mit der Posaune war mir das nicht möglich – am Klavier hat sich das geändert. BWV 999 verfolgt mich, seit Klavierlehrerin Natalie Occhipinti mich mit dieser Nummer infiziert hat. Aus gutem Grund hier eine weitere Aufnahme, diesmal vom 14. Mai 2015. Eingespielt auf dem Schimmel-Flügel im„Klavier-Logbuch #28: Bernd Reiher, Johann Sebastian Bach, Präludium c-Moll, BWV 999, Mai 2015“ weiterlesen