Klavier-Logbuch #30: Impro, Uwe Reiher, 20

Wie entsteht Musik? Durch Komposition. Die Vorstufe davon? Improvisation. Das zu können habe ich mir schon in Posaunentagen gewünscht. Geklappt hat es mit dem Blechhaufen trotz 27-jähriger Zwangsgemeinschaft nicht. Näher gekommen bin ich diesem Ziel erst mit meinem harten Wechsel zum Klavier.

Durch Improvisation entrinnen meinen Händen neuerdings Klanggebilde, die ich vorher von mir nie für möglich gehalten hätte. Mittlerweile habe ich eine kleine Zettelkiste voll Skizzen für eigene Theatermusiken und Songs. Wer den gordischen Knoten aufgebrochen hat? YouTube. Genauer: Lern-Videos zum Thema Impro am Klavier.

„Uwe“ ist ein Stück aus diesem kleinen Fundus. Ich habe es zur Erinnerung an Uwe Reiher geschrieben. Er war nicht nur mein Bruder, sondern auch Sohn, Bassist, Fernsehmechaniker und Querdenker. „Wuschel“ war aber auch der erste, der mir von der schöpferischen Kraft der Improvisation erzählte – damals im Kinderzimmer, als ich noch stolz war, die West-Hitparade von Bayern3 auf Orwo-Kassette zu bannen.

Verstanden habe ich diese Worte erst viele Jahre später – Uwe hatte diese Welt aber zwischenzeitlich verlassen. Ausstiegstermin war der 23. Juli 1995. Sein Todestag jährt sich in diesen Sommertagen des Jahres 2015 zum zwanzigsten Mal.